+++ Neu Live-Ticker an Turniertagen Neu +++ Neu Live-Ticker an Turniertagen Neu +++

Vollzeitarbeit und Staatsexamen

Nach gutem Start in die Saison, mehreren guten und einigen nicht zufriedenstellenden 9. Plätzen bei Cups und Super- Cups und zwei dritten Plätzen bei A- Top- Turnieren ist unsere sehr durchwachsene Saison leider nun schon (fast) vorbei.
Wie vorauszusehen waren wir durch das wenige gemeinsame Training als Team, zu wenig eingespielt, was uns in einigen engen Spielen gegen gut eingespielte Gegner den Zahn gezogen hat. weiterlesen...
Dennoch schafften wir immer wieder auch gegen Mannschaften erfolgreich zu sein, die intensiver, häufiger und zusammen trainieren können. So gelang es uns beispielsweise beim Super-Cup in Hamburg, die bis dorthin Viertplatzierten der deutschen Rangliste, Hüttermann/Schumacher zu schlagen, die Qualifikationen in Leipzig und St.- Peter- Ording souverän zu schaffen und schließlich bei unserem letzten Cup in St.-Peter-Ording gegen das deutsche Nationalteam Brink-Abeler/ Grün zu gewinnen.
Leider schafften wir es nicht, dieses hohe Niveau über einen längeren Zeitraum im Verlaufe eines Turniers in dieser Saison aufrecht zu erhalten, so dass wir momentan "nur" auf Platz 16 der deutschen Rangliste geführt werden.
Dies alles kommt natürlich nicht von ungefähr. Ruth bereitet sich parallel seit Beginn der Saison auf ihr Erstes Staatsexamen im Fach Englisch vor und Leonie arbeitet in ihrem ersten Jahr als Grund- und Hauptschullehrerin mit einer vollen Stelle. Dadurch konnten wir, wie auch in der letzten Saison, als Ruth ihr Sportexamen und Leonie ihr Referendariat bestritt, nur sehr selten gemeinsam trainieren. Zusätzlich gab es in diesem Jahr noch mehr zeitliche und organisatorische Probleme, wie z.B. die Anreise von Freiburg nach Fehmarn durch Leonie, nach einem normalen Freitagvormittag in der Schule. Hier fuhr leider kein angemessener Zug mehr, der sie hätte rechtzeitig zum 7.45 Uhr beginnenden Turnier bringen können. So fehlten uns leider hier die Punkte eines eher schwach besetzten Super-Cups, was sich in der Rangliste leider gleich bemerkbar machte. Auch in Bonn konnte Leonie nicht für die Qualifikation antreten, da diese schon Freitags stattfand. An diesem Wochenende wollten wir deshalb ein A-Top Turnier in Karlsruhe spielen, wo es für das Siegerteam 30 Punkte zu holen gab. Doch als Ruth spontan von der deutschen Meisterin Katrin Holtwick gefragt wurde mit ihr in Bonn zu spielen, was für Ruth im Gegensatz zu Karlsruhe nur ein Katzensprung von Köln aus ist und besser in ihren Lernplan passte, beschlossen wir aus taktischen Gründen, unsere Pläne zu ändern. So war Ruth mit Katrin in Bonn an eins gesetzt und sie schafften mit einem dritten Platz mehr Punkte für unser Team zu sammeln, als es in Karlsruhe möglich gewesen wäre. Unter diesen ganzen suboptimalen Umständen, bestreitet keines der Teams unter den besten 20 Teams Deutschlands eine Beachvolleyballsaison. Die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften sind alles Vollprofis, Sportsoldaten oder Studenten, die alles nach dem Beachvolleyball richten können.
Seit dem am 30. Juli statt gefundenen Cup in Leipzig hat Leonie endlich Sommerferien und die Beachsaison kann seither beginnen, da die Konzentration und die Zeit nun endlich auch bei uns mehr auf den Sport gelegt werden kann! Leider ist es zu diesem Zeitpunkt schon etwas spät und da hilft es leider auch nicht, dass langsam die gewohnte Sicherheit, die sich auch letzte Saison gegen Ende einspielte, zurückkehrt. "Ich habe mich endlich in Leipzig (teilweise) und in St. Peter- Ording das erste Mal diese Saison richtig gut gefühlt auf dem Platz", sagt Leonie. Diese Saison fehlte leider am Schluss noch ein wenig Glück für eine bessere Platzierung.
So kommt es nun auf die letzte Punkteauszählung drauf an, ob wir uns für die Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand qualifizieren. Momentan würden wir es wohl aus eigener Kraft schaffen, zusätzlich fallen ein bis zwei Teams vor uns raus, da sie die U-23 WM bestreiten. Allerdings gibt es noch zwei Teams hinter uns, die noch ein Turnier bestreiten. Dadurch wird es bis zum Ende spannend. Natürlich ist es unser Ziel in Timmendorf unseren guten siebten Platz vom letzten Jahr zu verteidigen, aber wie wir schon wissen: Dieses Jahr ist alles anders!

Eure Ruth & Leo




1. Turnier - 1. Turniersieg !!!

Nachdem wir zunächst dachten, dass wir aus logistischen Gründen ;-) das letzte Wochenende nur trainieren sollten, haben wir kurzfristig doch noch erfahren, dass wir in Heidelberg starten durften!
Also, ab ins Auto und los zum ersten Turnier nach Heidelberg!
Nachdem in der letzten Woche das Wetter doch eher bescheiden war, ließ sich jedoch die Sonne immer mehr blicken an jenem Samstag .
weiterlesen...
Auf den Außencourts bestritten wir unser erstes Spiel gegen die Geschwister Klein und mussten uns erst mal auf gute Cuts und Shots einstellen. Nach diesem 2:0 Sieg begegneten wir Foit/Mählmann, mit denen wir noch vor 2 Wochen zuvor trainiert hatten! Auch hier konnten wir 2:0 siegreich den Platz verlassen.
Nach langem Warten spielten wir um den Einzug ins Halbfinale gegen die Berlinerinnen Viktoria Bieneck und Marika Steinhauff. Durch ein taktisches gutes Spiel, setzten die beiden uns ordentlich unter Druck, so dass wir im 3 Satz leider mit 15:13 die Nachsicht hatten.
Obwohl wir am Abend fleißig unsere gefühlten 10 Vorspeiseplatten und 5 Souflakis Spieße aufgegessen hatten, hat es doch am nächsten Morgen ordentlich geregnet.
Im ersten Spiel traten wir gegen Dinkelacker/Steffens an, gegen die wir auch 2:0 gewinnen konnten und somit im Halbfinale standen.
Dort erwarteten uns aber niemand geringeres als das an 1 gesetzten U-23 Nationalteam Karla Borger und Britta Büthe. Wohl doch noch etwas verschlafen, starteten wir in den ersten Satz, den wir dann auch haus hoch verloren.
Im 2 Satz konnten wir uns aber wieder an unsere Stärken erinnern und entschieden diesen für uns! Im 3. Satz konnten wir uns mit 3 Breaks in Führung bringen, jedoch kam mit dem 13:13 wieder der Ausgleich! Spannung!!! Mit guten Aufschlag und guter Abwehrarbeit, konnten wir den entscheidenden Satz mit 15:13 für uns entscheiden und katapultierten uns ins Finale!!! Yippi!!
Perfekt zum Finale ließ sich auch die Sonne wieder Blicken- die Bikini-Hosen konnten ausgepackt werden! Ganz nach dem Motto "Man sieht sich immer zweimal" trafen wir nun hier wieder auf die Berliner-Mädels Tori und Marika!
Durch starke Aufschläge konnten wir gut Druck aufbauen, den wir das gesamte Spiel halten konnten, so dass wir beide Sätze für uns entschieden!!!
Somit stand es fest: Wir hatten unser erstes Turnier in der neuen Saison 2010 gewonnen!!! Damit hätte wohl keiner gerechnet! Dem Griechen sei Dank, dass wir solch gute Grundnahrung zu uns genommen hatten, so dass wir alle Kräfte am nächsten Tag aktivieren konnten, um aufs Treppchen zu steigen!
Also, ihr lieben Griechen macht den Tzaziki bereit, wir kommen!!!

Von unserer Seite kann es ruhig so weitergehen =)

Eure Ruth & Leo


Der Sommer kann kommen

denn wir sind heiß auf die Turniere! Nachdem wir doch noch kurzfristig Anfang April mit ProAm in die Türkei fliegen konnten (an der Stelle ein Dank an beachvolleyball.de), durften wir in der Sonne zum einen unsere Erfahrung an andere weiter geben, als auch uns selbst wieder in Form bringen. Bei optimalen Bedingungen konnten wir uns so auf die ersten Turniere vorbereiten. weiterlesen...
durften wir in der Sonne zum einen unsere Erfahrung an andere weiter geben, als auch uns selbst wieder in Form bringen. Bei optimalen Bedingungen konnten wir uns so auf die ersten Turniere vorbereiten. Zudem haben wir ein kurzes aber knackiges Trainingswochenende am 23-25. April in Freiburg eingelegt und wieder einmal kann ich behaupten, dass Freiburg in jeglicher Hinsicht immer wieder eine Reise wert ist (mal abgesehen von der Entfernun).

Zu unserer großen Freude dürfen wir desweiteren die Spirig Pharma GmbH mit ihren Sonnenschutz "Daylong" zu einen unserer neuen Sponsoren begrüßen!!!
Mit optimalen Sonnenschutz und guter Vorbereitung erwarten wir die kommende Beachsaison 2010 und freuen uns über jegliche Unterstützung!!!

Also, Termine notieren und anfeuern kommen!!!

Viele Grüße,

Eure Ruth & Leo